Chiropraktik HWS und Atlaskorrektur:
Zertifizierte Ausbildung im Deutschen Institut für Chiropraktik (DIC)

 

Chiropraktik - was ist das?

Chiropraktik ist eine Handgrifftechnik zur Wiederherstellung oder Verbesserung der Beweglichkeit von Gelenken an der Wirbelsäule durch eine rasche zielgerichtete Bewegung.

Sie ist die Kunst, Verschiebungen in der Wirbelsäule mittels spezieller Methoden festzustellen und nachfolgend mit der bloßen Hand in die ursprüngliche Lage gebracht.

Es wird also eine verblockte Fehlstellung des Wirbels korrigiert. In der Regel werden bis zu drei Behandlungen durchgeführt.

Folgen der Wirbelkorrektur:

—  Verbesserung der Beweglichkeit des Wirbelgelenkes
Lockerung der unwillkürlich verkrampften Muskeln
Lösung von Bindegewebsverwachsung
Entlastung des Spinalnervs, Nervenknoten und -fasern des vegetativen Nervensystems

Kopf-Nacken-Rückenschmerzen können gelindert oder sogar behoben werden, ebenso schmerzhaftes Kribbeln in den Armen und Beinen.


Chiropraktik in der Neurologie

Mein Schwerpunkt liegt in der effektiven Behandlung von Kopf-Nackenschmerzen und der Migräne.

Meiner Erfahrung nach ist hierbei ein komplexes neuro-muskuläres Geschehen für die Beschwerden  bzw. Triggerung der Schmerzen verantwortlich, das durch Wirbelfehlstellungen der ersten drei Halswirbel in Gang gesetzt werden können.

Extrem wichtig sind hierbei Blockierungen der Kopfgelenke  (Schädel- Atlas-Axis) als Verbindgungsglied zwischen Schädel und Wirbelsäule.

Meine Ultraschalluntersuchungen:

—  Duplexsonographie der Halsschlagader (Carotiden)und Halswirblschlagader (Arteria vertebralis)
Dopplersonographie der Arteria vertebralis an der Atlasschlinge
Transcranielle Doppler der A. vertebralis und A. basilaris

Diese Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.